Önkénteseket várunk - fészakalap készítés gólyakosárhoz 2024.02.13. 05:57

2023-ban 13 fészekalapot sikerült fonni kúszónövények indáiból egy lelkes kis csapatnak.

Ezek a fészekalapok egy tartóállványra kerültek, így lett teljes a gólyafészek-magasító állvány, azaz a gólyakosár, ami elősegítette a gólyák biztonságos fészkelését az elektromos hálózat oszlopain. Ezeket a gólyakosarakat a Nógrádi Tájegység természetvédelmi őrei és az ÉMÁSZ szakemberei Nógrád vármegye több településének villanyoszlopaira helyezték el, amit a hosszú útról visszatérő gólyák el is foglaltak.

Tervünk idén 25 fészekalap elkészítése. Az alapnak szánt vékony, rugalmas gallyak kötegeléséhez sok szorgalmas kézre van szükség. Ezért 2024. február 24-én, 10:00-tól a Baglyas-kő Vár Természetvédelmi Látogatóközpontban várjuk azokat az önkéteseket, akik ily módon is szeretnék elősegíteni a gólyafiókák sikeres felnevelését.

A megfelelő mennyiségű eszközök és alapanyagok összeállítása miatt, kérjük, hogy e-mail-ben, vagy telefonon jelezze részvételi szándékát 2024. február 22-ig.

Csákiné Dobos Laura

oktatási referens

Dobosl@bnpi.hu

+36 30 710 7696

Kapcsolódó

5 Ipolytarnóc

5 Ipolytarnóc

2023.04.19. 14:21
Ronja:Das Naturschutz Gebiet Ipolytarnóc wird vom Bükk Nationalpark Direktorat verwaltet, hier durften wir vom 21. bis zum 27. November helfen und lernen. Das Naturschutzgebiet ist eine Fundstätte für eine Vielzahl von Fossilien, wie Haifischzähne, Blattabdrücke, versteinerte Bäume und Tier-Fußabdrücke. In unserer Zeit in Ipolytarnóc durften wir viel über die Geschichte des Naturschutzgebietes erfahren, eine Vulkankatersstrophe vor etwa 20 Millionen Jahren bewahrte die Fauna und Flora im Gebiet. Auf verschiedenen Naturlehrpfaden ist es möglich viel über die Relikte der geologischen Vergangenheit des Naturschutzgebietes zu lernen.Die Zeit in welcher wir in Ipolytarnóc waren liegt in der Nebensaison, weshalb weniger Ökotourismus stattfindet, trotzdem konnten wir bei verschieden Aufgaben helfen. So haben wir nicht nur viel gelernt, sondern beim Laub fegen, Zaun reparieren und Häcke schneiden geholfen. Beim Laubfegen in Ipolytarnóc haben wir einige der Arbeiter:Innen kennen lernen dürfen, von welchen wir etwas über die Pflanzen und die Vergangenheit des Naturschutzgebietes lernen konnten. Aber auch das Häcke schneiden und Zaun reparieren war eine spannende Erfahrung, bei der wir einiges lernen konnten. Weiterhin haben wir viele Lehrpfade besichtigt und viele Fossilien anschauen dürfen, Imre welcher in Ipolytarnóc arbeitet hat uns die verschiedenen Teile des Besucherzentrums gezeigt und so konnten wir beispielsweise den versteinerten Baum betrachten, welcher auf dem Foto zu sehen ist. Durch die Kiefer mit einem Durchmesser von acht Metern und einer Länge von fast hundert Metern, wurde das Naturschutz gebiet bekannt. In dem Besucherzentrum gibt es viele interaktive Möglichkeiten für die großen und kleinen Besucher die Geschichte des Naturschutzgebietes kennenzulernen. Es gibt beispielsweise ein 4D Kino über die Tiere, welche früher in der Region gelebt haben und eine spannende Ausstellung mit verschiedenen Fossilien.
Tovább olvasom